Mein Weg und meine Prinzipien

 
 
 

Wie Führung gelingt

Wertschöpfung durch Wertschätzung

 
 
 

Von der Technik über die Zahlen zu den Menschen...

...so beschreibe ich meinen Weg. Ins Berufsleben eingestiegen als Ingenieur, dann das betriebswirtschaftliche Aufbaustudium und stetes Weiterlernen während der Ausbildung zum Coach und Mediator bis zu meinem heutigen Bestimmungsort als Unternehmens- und Führungskräfte-Berater.

Vor 30 Jahren begann ich in meiner ersten Führungsposition als Abteilungsleiter. Schon damals war ich wissbegierig, habe viel ausprobiert und durch Erfahrungen schnell dazu gelernt. Ich musste dabei feststellen, dass „normale“ Mitarbeiter- und Unternehmensführung nicht unbedingt nachhaltig ist. Ich wollte die Menschen nicht mehr nur als „Human Ressources“ sehen. Dies ging einher mit meinem Engagement als Lehrbeauftragter an der Hochschule Koblenz und an der Hochschule Rhein Main sowie als Kung-Fu-Meister und Qigong-Lehrer.

Um Menschen bei ihrer Entwicklung bestmöglich und wertschätzend unterstützen zu können, schloss ich eine Ausbildung zum Coach und vier Jahre später eine Ausbildung zum Mediator ab. So konnte ich mit verschiedenen Methoden - wie zum Beispiel dem Ressourceninterview, den Karriereankern oder systemischen Fragen - die Menschen näher dorthin bringen, wo ihr eigentlicher Platz war.

„Moderne Führung“ heißt für mich, nicht nur im, sondern auch am System zu arbeiten. Auf einem Arbeitnehmermarkt kann es auch für Ihr Unternehmen nur von Vorteil sein, wenn Ihre Mitarbeiter Verantwortung übernehmen dürfen und ein gutes Miteinander zu schätzen wissen.

Menschen wollen sich weiterentwickeln, Menschen wollen etwas leisten. Ich freue mich, Sie dabei unterstützen zu dürfen.

So arbeite ich um nachhaltigen Erfolg zu sichern

Volker Mari Coaching
Menschen sind der wahre Erfolgsfaktor. Wenn wir in die Entwicklung von Menschen investieren, wird unser Unternehmen wertvoller und unverwechselbarer. Tools sollen lediglich unsere Arbeit unterstützen.
Wissen ist heutzutage kein Wettbewerbsvorteil mehr – Wissen ist heute überall schnell verfügbar – Können ist der Schlüssel – Selbst wenn Sie 5 Bücher über das Radfahren lesen – dann wissen Sie wie Radfahren geht – aber Sie können es noch nicht. Also „EMM“ - Einfach Mal Machen – und außerdem ist diese Haltung für eine innovative Kultur unerlässlich.
Häufig liegen Ursache und Wirkung zeitlich weit auseinander. Bevor wir nicht die wirkliche Ursache und nicht die zugrundeliegenden Muster erkennen sollten wir mit der Veränderung warten.
Gemeinsam lernen ist eine wesentliche Voraussetzung für ein Hochleistungsteam und in komplexen Zeiten unerlässlich. In der heutigen Zeit brauchen wir die Ideen, Meinungen und Vorstellungen aller unserer Mitarbeiter.
Tritt ein Fehler auf, dann ist der Prozess noch nicht ausgereift genug. Ohne Fehler findet keine Verbesserung statt. Ein Fehler ist erst dann ein Problem, wenn er ein zweites Mal auftritt, also wenn wir nichts daraus gelernt haben. Ein guter Umgang mit Fehlern ist eine essentielle Voraussetzung für eine innovative Kultur.
Eine menschenfreundliche Haltung ist der wesentliche Schlüssel für eine erfolgreiche Transformation eines Unternehmens. Ob Sie einen Kulturwandel oder eine Verbesserungskultur oder die Umsetzung von New Work anstreben: „Als Mensch gesehen zu werden“ ist der wichtigste Motivator von Mitarbeitern – und dies geht nur durch eine menschenfreundliche Haltung.

Schreiben Sie mir.